Donnerstag, 7. Juni 2012

Interview mit einer Bloggerin - Jessica!

Hier hab ich Jessica Wagner ein paar Fragen gestellt. Ihre Antworten werden euch sicher interessieren!
Hier geht es zu ihrem Blog!



Wie bist du zum Bloggen und Rezensieren gekommen?

Bis vor ca. einem Jahr habe ich jedes Buch, was ich gelesen habe, in ein Heft eingetragen. Die Bücher haben alle Schulnoten bekommen, je nachdem, wie gut sie waren und langsam aber sicher begann sich das Heft zu füllen. Oft dachte ich "Wow. So viele gute Bewertungen!" und irgendwann dachte ich mir: "Warum nicht auch andere Leute an meinen Bewertungen teilhaben lassen?!". Es gibt nämlich wirklich tolle Bücher, die oft meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bekommen oder recht unbekannt sind.

Dann habe ich mir ein paar Bücherblogs angeschaut und mich selber an einen gewagt. Und es freut mich immer noch, wenn ich sehe, das meine Rezensionen bzw. mein Blog auf Interesse stoßen.

Du bist abends dabei ein Buch zu lesen. Da du den ganzen Tag unterwegs warst, fallen dir darüber die Augen zu. Als du die Augen wieder aufschlägst, liegst du nicht mehr in deinem Bett. Wo bist du gelandet?

Ich bin auf einer einsamen Insel. Es ist warm und man hört die Wellen rauschen. Meine beste Freundin und mein Buch sind mit mir auf der Insel gelandet. Nachdem wir einige Stunde die Insel erkundet haben (die übrigens wunderschön ist) quatschen wir ein bisschen und sonnen uns. Dann lesen wir beide ein wenig und werden ganz müde von der frischen Luft. Wir schlafen ein und als wir bzw. ich wieder aufwache, bin ich wieder in meinem Bett.

Wenn du dir den Traum wahr machen könntest, ein eigenes Buch zu schreiben und es herauszubringen. Was für ein Buch wäre das? Genre? Personen? Titel?

Ich würde etwas Mysteriöses schreiben, weil ich selber total auf Mysterybücher stehe. Vielleicht auch mit einer Liebesgeschichte verknüpft..

Du hast sicher schon einige Dystopien gelesen. Wie stellst du dir unsere Zukunft vor? Denkst du ein Buch hat deine Vorstellung besonders gut umgesetzt?

Ein richtiges Buch, was meine Vorstellung besonders gut umsetzt, habe ich nicht. Ich denke aber, dass es in Zukunft viel mehr Technik geben wird. Eine "Body Bank" wie in "Starters" von Lissa Price finde ich aber gruselig, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es das irgendwann vielleicht mal gibt. Ich hoffe, das die E-Book-Reader in Zukunft nicht die Oberhand gewinnen, was ich fast befürchte. Ich finde nämlich richtige Bücher viel schöner. Ansonsten wird es bestimmt immer weniger Bäume und Natur geben - das wird ja schon jetzt alles zugebaut.

Du bist allein zu Hause, deine Eltern sind auf einer Geschäftsreise, bei Freunden, auf einem Geburtstag. Du stehst in der Küche und bereitest dir dein Abendessen zu, als plötzlich die Tür klingelt. Erst willst du nicht aufmachen, aber dann kommt dir der Gedanke: Was, wenn mein/e Traummann/Traumfrau vor der Tür steht? Also streichst du dir dein Oberteil glatt und öffnest. Wer steht vor deiner Tür?

Vor meiner Tür steht der Postbote, der mir ein Buch bringt. Als ich die Tür öffnet, gilt mein erster Blick natürlich dem Päckchen mit meinem Buch. Als ich dann aber dem Postboten ins Gesicht blicke, sehe ich auf einmal nur noch seine strahlenden, blauen Augen. Auch er steht nur da und guckt doof. Dann gibt er mein Päckchen und verabschiedet sich mit einem roten Kopf. Am nächsten Tag bringt er mir ein weiteres Buch und wir machen ein Treffen aus.

Du bist mit deiner Familie / Freund / Freunden / allein in ein altes Anwesen auf dem Land in Waldnähe gezogen. Der Einzug wird gefeiert und Abend fällst du todmüde ins Bett. Du bist kurz vor dem einschlafen als du Geräusche über dir hörst. Vom Vorbesitzer weißt du, dass das Haus einen Dachboden besitzt. Nun Julia, gehst du hoch und schaust nach, was da oben ist, oder verkriechst du dich unter der Decke?

Ich verkrieche mich erstmal tiefer unter meiner Decke und höre, ob die Geräusche anhalten oder aufhören. Wenn sie aufhören, schlafe ich zufrieden ein. Wenn sie aber anhalten, verkrieche ich mich noch ein bisschen tiefer unter meiner Decke und male mir die schrecklichsten Dinge aus, die da oben auf dem Dachboden sein könnten. Am nächsten Tag würde ich vielleicht mit meinen Eltern oder einer Freundin auf dem Dachboden nachschauen, was das Geräusch gewesen sein könnte, damit ich die Nacht darauf beruhigt schlafen kann.

Gehen wir davon aus, du wirst verrückt vor Angst, nimmst dir n Messer und all deinen Mut zusammen und steigst langsam die Leiter nach oben, mit dem festen Vorsatz, dem Ding den Garaus zu machen. Du öffnest die Luke, Staub raubt dir für einen Moment den Atem und die Sicht. Leise Mäusefüße trippeln über die Holzdielen und panisch siehst du dich um. Im hinteren Teil des sonst leeren Speichers entdeckst du eine Truhe. Was befindet sich darin?

 Ein Messer? Boa. Eine Truhe...hmm, da sind alte Fotoalben drin, von der Familie, die vorher in dem Haus gewohnt hat. Und alter Schmuck. Ich schaue mir die Fotos neugierig an und erkenne darauf bekannte Gesichter. Mir wird es unheimlich zumute und ich gehe wieder runter. Ich erzähle meinen Eltern von den Fotoalben, aber als ich sie ihnen zeigen will, ist die Truhe leer.

Vielen Dank für deine Geduld! (:

Kommentare:

  1. Ui. Danke. Hat echt Spaß gemacht. :)

    AntwortenLöschen
  2. Mir hats auch total Spaß gemacht! (:
    Gerne (:

    AntwortenLöschen
  3. hallo!

    Ich würde gerne die auswahl und die flucht tauschen wollen?
    Hast du diese Bücher noch?
    Ich biete:

    House of night 1-3
    Vampire diaries bücher
    evernight
    the poison diaries 1
    the hollow
    biss zum letzten sonnenstrahl

    Interesse?

    Lg Mirror

    mirror-island@web.de

    oder reinfach Kommi hinterlassen

    http://books-exchange-by-mirror.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und würdest du flüsternes gold tauschen????

      Löschen