Dienstag, 5. Juni 2012

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe - Kami Garcia

Informationen zum Buch:

Titel: Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
Autorin: Kami Garcia / Margaret Stohl
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 560
Erscheinung: 09. Januar 2012
Gelesen in: 3 Tagen
Empfohlenes Lesealter: 12-16
Preis und Ausgabe: Taschenbuch, 9,99 €
(Als Hardcover für 18,95 € erhältlich)





Klappentext:

Ist Liebe stärker als ein Fluch?

In Gatlin, einer verschlafenen Kleinstadt in den Südstaaten, passiert nie irgendetwas Aufregendes. Zumindest glaubt Ethan das - bis die geheimnisvolle, schöne Lena in sein Leben tritt. Und mit ihr ein uralter Fluch, der nicht nur sie bedroht, sondern alle, die ihren Weg kreuzen. Während ganz Gatlin unter dunklen Schatten verschwindet, weiß Ethan nur eines: Er muss Lena helfen, denn ohne sie kann er nicht leben. 


Cover:

Das Cover passt wunderbar zu der Geschichte um Ethan und Lena. Am Anfang springt dem interessierten Käufer natürlich sofort der giftgrüne Titel ins Auge. Sixteen Moons. Der Vollmond dahinter verbildlicht quasi noch einmal den Namen des Buches, schließlich ist der Vollmond einer der wichtigsten Bestandteile der Geschichte. Der Rabe steht für das Anwesen, auf dem Lena wohnt, Ravenwood. Und dann ist da noch - natürlich - das typische Mädchen mit dem diesmal leuchtend grünen Auge, das Lena darstellen soll. 
Das Cover ist wirklich sehr gut getroffen und es gibt nichts, was ich anders machen würde oder vermisst hätte. Neben dem Klappentext für mich der Grund, um das Buch in meinem Regal Willkommen zu heißen. (: 


Erster Satz:

"In unserer Stadt gab es nur zwei Arten von Leuten."
Dieser erster Satz in "Sixteen Moons" beschreibt absolut perfekt die Abneigung des männlichen Protagonisten Ethan gegenüber den Einwohnern und ihrer Einstellung von Gatlin. Man könnte auch meinen, die Leuten führen sich nicht auf wie in der heutigen Zeit, sondern wie im 19. Jahrhundert, während des Bürgerkrieges. 


 Inhalt:

Der 16-jährige Ethan lebt seit seiner Geburt in der Kleinstadt Gatlin, seine Vorfahren bereits seit über 100 Jahren. Immer in dem gleichen Haus. Seine Mutter ist vor wenigen Monaten durch einen tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Seit dem lebt er nur noch mit seinem Vater, einem nach dem Tod seiner Frau psychisch labilem Mann, und der Haushälterin Amma unter einem Dach. Ethan spielt im Baskettballteam seiner Schule, gehört zu den beliebten Jungs. Alles ist normal und langweilig.
 Bis er plötzlich, eines Nachts, von einem merkwürdigem Albtraum heimgesucht wird, der ihn Nacht für Nacht quält. Er fiel. Ins Bodenlose. Und eine Mädchenstimme rief seinen Namen. Auch sie schien ins Nichts zu fallen. Er versuchte sie zu fassen, schaffte es aber nicht. Und immer wieder, jedesmal, kam ihm der Gedanke, dass er nicht ohne sie leben könnte. 
Als auch noch ein seltsames Lied auf seinem iPod auftaucht, das er noch nie im Leben gehört hat, und es auch nicht selbst darauf geladen hat, kann es sich nicht mehr um einen Zufall handeln. Seine Träume beschäftigen ihn auch tagsüber, auf den Weg zur Schule. 
Als dort eine neue Schülerin auftaucht, Lena, ist er sich sicher, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Denn er sieht sich dem Mädchen gegenüber, das im Traum seinen Namen schreit, und ohne das es schier unmöglich ist, für ihn weiterzuleben.


Meine Meinung:

Dieses Buch war mein erstes, das aus der Sicht des Jungens verfasst war. Am Anfang war ich etwas traurig darüber, da ich bisher nur Geschichten aus der Sicht des Mädchens gelesen hatte und der Ansicht war, der Junge würde die Gefühlswelt nicht wirklich gut rüberbringen. Bald allerdings wurde ich eines Besseren belehrt und war wirklich froh darüber, Ethans Sicht der Dinge lesen zu dürfen. Die Idee des Buches ist einfach wunderbar. Das erste Mal, dass ich so etwas gelesen habe. 
Die Charaktere sind klasse getroffen. Lena, die unscheinbare, unheimliche. Die von niemandem gemocht wird. Die dunkle, geheimnisvolle Schöne, bei dem jedes Jungenherz höher schlägt, die von den schönsten Mädchen der Highschool gehasst, beneidet wird. Ein Mädchen, das sich vor und zu gleich hinter ihrer Andersartigkeit versteckt. 
Ethan, ein typischer Highschool Typ. Mitglied des Basketballteams seiner Schule. Mitglied am angesehensten Tisch in der Cafeteria. Und ein Träumer, der sich wünscht, irgendetwas außergewöhnliches würde sein langweiliges Leben endlich wachrütteln. Ein Junge ohne Vorurteile, der gegen das Schubladendenken der verbohrten Eltern und Schüler anzukommen versucht und immer wieder für seine Liebe Partei ergreift. 

Die Angst, dass das Buch nur für jüngere Leser etwas wäre, war vollkommen unbegründet. Ich hatte eine riesen Freude damit und habe auf jeder Seite dem Glück von Lena und Ethan entgegengefiebert und auf ein glückliches Ende gehofft. 
Ich bin sehr froh, dass "Sixteen Moons" der gelungene Auftakt einer Trilogie ist, denn so können wir uns weiter darauf freuen, Lena und Ethan auf ihrem Weg zu begleiten (:.

Also schön, kommen wir nun zu...


Meine(r) Bewertung: 

Es kommt mir so vor, als würde ich alle Bücher viel zu gut bewerten. Aber man kann nun mal nichts an der Tatsache ändern, dass sie wohl tatsächlich gut sind, oder?
Also, auch dieses Mal keine große Überraschung:
Sixteen Moons erhält von mir 5 Federn! 



                                       

Kommentare:

  1. Warum war ich bisher noch kein Leser?
    dein blog ist toll.
    Und die rezi erst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß ich auch nicht Shou :o
      Dankeschön! <3 deiner auch! (:

      Löschen
  2. Bin gerade über deinen Blog gestolpert, bin auch gleich eine Leserin geworden :) Toller Blog und eine schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neue Gesichter sind immer Herzlich Willkommen!
      Ich werde gleich mal bei dir vorbeischauen!
      Dankeschön (: <3 *rot werd*

      Löschen