Montag, 16. April 2012

Blutbraut - Lynn Raven

Nach einer ziemlich langen Pause geht's jetzt mal wieder weiter im Text. (:

Blutbraut. Allein der Titel zergeht auf der Zunge. Hauptsächlich habe ich das Buch wegen der Autorin für mich entdeckt - Lynn Raven. Durch ihre Dämonen-Reihe bin ich auf sie aufmerksam geworden und jetzt ein riesiger Fan ihres Schreibstils und ihrer Ideen. Doch jetzt erst einmal zum Inhalt des Buches:







Magie macht ihn stark, Liebe verletzlich.










Lucinda ist eine Blutbraut - und noch dazu die letzte einer der angesehensten Familien, die jemals Blutbräute hervorgebracht haben. Blutbräute werden Frauen genannt, deren Blut mächtige Magier vor dem körperlichen und geistigen Verfall bewahren. Denn je mächtiger und älter diese werden, umso näher kommen sie dem Zustand des "Nosferatu". Ihm wachsen schwarze Flügel, Fangzähne, er wird schöner und schöner und seine Fingernägel krallenartig lang und Messerscharf. In diesem Zustand sind die Magier unberechenbar und werden (manchmal auch freiwillig) hingerichtet. Einzig und allein eine Blutbraut kann sie vor ihrem Schicksal bewahren. Doch da gibt es ein Problem: Die Blutbraut muss ihr Blut freiwillig geben... 


Ich muss sagen, ich war eigentlich von Anfang an angetan von Luz. Bis auf ihre Entscheidung, Cris zu daten. Ich mochte ihn von Anfang an nicht und wusste ziemlich bald, dass irgendwas nicht mit ihm stimmt, spätestens nachdem sie entführt werden. 
Und dann kommt ER auf den Plan. Joaquín de Alvaro. Der Mann der Männer. Und Lucindas schlimmster Albtraum. Der Mann vor dem sie ihr Leben lang davongelaufen ist, steht ihr nun Auge in Auge entgegen. Als sie erfährt, dass ihr Schwarm auch noch der Bruder jenes Mannes ist, bricht für sie alles zusammen. 


Doch nach einiger Eingewöhnungszeit lockert sich nach und nach ihre Angst und sie beginnt, Joaquín zu vertrauen. In ihr macht sich jedoch das Gefühl breit, dass sie mehr mit diesem geheimnisvollen Mann verbindet, als sein Durst nach ihrem Blut. Denn er hütet ein vor ihr tief verborgenes Geheimnis ihrer Vergangenheit...


Es gibt einen kleinen Kritikpunkt, der aber nur für mich persönlich störend ist. Und zwar der Altersunterschied. Während Lucinda bei Joaquín verweilt, wird sie 18 Jahre alt. Im Gegensatz dazu ist Joaquín 40. Er ist zwar atemberaubend beschrieben, aber die Spanne finde ich dann doch etwas zu krass...




Im Moment ist es im cbt Verlag als Taschenbuch erhältlich und ist für 14,95 € im Handel/Internet erhältlich. Auch das e-book kann für 11,90 € heruntergeladen werden. Und für eine Seitenzahl von 736 Seiten, ist das ein ziemlich guter Preis, finde ich (: 



Nichts desto trotz vergebe ich 4 1/2 Federn! (: 
Ein Buch, das man unbedingt lesen muss! 
















Kommentare:

  1. wtf, er ist 40? wo steht das?? o.o

    kurz mal ein bisschen geschockt, aber gutes buch :) und gute rezi!

    AntwortenLöschen
  2. So, ich bin jetzt gleich mal Leserin auf Deinem Blog geworden ;) Blutbraut hab ich auch schon gelesen und ich liebe dieses Buch! Vor allem, weil es so viele Seiten hat ;)
    Freu mich schon auf Deine nächsten Rezensionen :)

    Lg
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich war auch voll geschockt als ich das gelesen habe O.o also ich bilde mir ein, es war bei ner Poolszene gestanden, dass er 40 ist :D Ja, wundervolles Buch <3
    Danke! (:

    AntwortenLöschen
  4. OHA 40 ?!?! :OOO Muss ich direkt nachlesen!
    Gute Rezension. :) Bin eine neue Leserin geworden. ;D

    Liebe Grüße
    Lydia
    http://bookaholics-for-life.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. So toll von euch (:

    Jaa ich war auch voll geschockt als ichs gelesen hab. Ich bin eigentlich sowas von sicher, dass er 40 ist... Melisa und ich suchen auch schon :D

    AntwortenLöschen
  6. Muss ich auch überlesen haben das der 40 ist :D...aber ich habe Joaquin sowieso gehasst. Blöder Charakter :D

    AntwortenLöschen
  7. Hab ich in deiner Rezi schon gelesen Jan... Also ich fand ich geil *___*

    AntwortenLöschen